WORLD OF STRAYS

THEY ALSO HAVE A LIFE
Stories & informations about strays

World of Strays

OL BOY

IN LOVING MEMORY
All sentient beings, humans and dogs alike,
should be allowed to die in dignity.
Run free, Ol Boy SINGAPOR (2012)

Ol Boy

ARES

IN LOVING MEMORY
Abused and left for dead
Run free, Ares
BULGARIA (2012)

Ares

STAR

IN LOVING MEMORY
Totured and left for dead
Run free, Star
MALTA (2011)

Star


Die Welt der Strassenhunde

Sie sind es wert, dass die Menschen sie respektieren und auf sie Acht geben!

Die einen wurden von Menschen ausgesetzt, die anderen kennen kein anderes Leben als das auf der Straße, weil sie in irgendeiner dunklen Ecke versteckt geboren und aufgewachsen sind. Ein täglicher Kampf ums Überleben, von dem sich die wenigsten Menschen eine Vorstellung machen können. Von Hunger und Durst geplagt sind sie stets auf der Suche nach Futter. Viele von ihnen sind verletzt, weil sie von Menschen gejagt, misshandelt oder von einem Fahrzeug angefahren und zum Sterben einfach im Graben zurückgelassen werden.

In manchen Ländern ist es üblich die Hunde von der Straße einzufangen und sie in verlassenen Gegenden z.B. in den Bergen, wo die Hunde keine Chance haben zu überleben, auszusetzen. Hier wartet dann nur noch der Tod auf sie.

Wenn wir nicht gerade selbst in einem der Länder leben, in dem mit den Hunden Geschäfte betrieben werden, so ist es schwer zu glauben, dass es hierbei auch um Korruption und sehr viel Geld geht. Nicht nur herrenlose Hunde, sondern auch Familienhunde werden von der Straße weg gestohlen, um sie gewinnbringend zu verkaufen. Das wohl bekannteste Thema "Das Geschäft mit dem Hundefleisch". China wie auch Vietnam sind die größten Abnehmer von illegalen Hundetransporten aus Thailand. Mit welcher Grausamkeit die Hunde behandelt werden bis sie als Delikatesse auf dem Teller landen, davon kann sich niemand eine wahre Vorstellung machen, der nicht selbst damit zu tun hat. Bis zu 25.000 EURO täglich wird mit dem illegalen Handel von Hundefleisch eingenommen. Ganz zu schweigen davon, wie viel Geld in anderen transferiert wird, wenn Hunde von den Straßen in die so genannten "public (öffentlichen) Shelter" gebracht werden, um sie dort eines qualvollen Todes erliegen zu lassen.

Nicht nur der Fleischmarkt bringt viel Gewinn. Genauso verhält es sich mit dem Verkauf von Fellen bzw. Pelzen. Wenngleich die Einfuhr von Katzen- und Hundefellen in die EU verboten ist und dem Verbraucher glaubhaft gemacht werden soll, dass Kunstfelle die Kleidung schmücken, so wird immer wieder Echthaar an Kleidungsstücken festgestellt; und nicht selten handelt es sich hierbei um Fell von Katzen oder Hunden. Kunstpelz ist vom echten Pelz kaum noch zu unterscheiden und auch der Etikettierung, wenn überhaupt vorhanden, darf kein Glauben geschenkt werden. Aktuelles Beispiel: Bekannte Designer und auch andere Hersteller sind davon betroffen, dass an den Kleidungsstücken Pelz von Hunden bzw. Katzen verarbeitet wurde. Dieses Fell stammt von Hunden und Katzen von der Straße. Wie es beim Fleischhandel der Fall ist, erleiden diese Tiere einen nicht mit Worten zu beschreibenen grausamen Tod. 

In einigen Ländern ist es Gang und Gebe schon die Kinder dahin zu erziehen, die Straßentiere zu missachten und sie zu Tode zu quälen. Sie wachsen mit einer solchen Selbstverständlichkeit damit auf, dass es sogar ein Spaß für sie ist, die Hunde mit Stöcken zu erschlagen, zu treten oder sie sogar bei lebendigem Leib anzuzünden. Nicht selten werden von Jugendlichen die Misshandlungen sogar fotografiert oder gefilmt und folglich die Videos voller Stolz in den Social Medien eingestellt. Kaum nachvollziehbar, aber wahr.

Allerdings finden wir nicht nur in fremden Ländern Menschen, die Tiere nicht gut behandeln. Auch sind bei uns in Deutschland viele Fälle bekannt, bei denen Tiere nur als Sache angesehen, und weil sie lästig geworden sind, wie Müll einfach entsorgt werden.

Es stellt sich die Frage, warum im heutigen Jahrhundert noch immer die Einstellung herrscht, dass Tiere kein Recht auf eine würdevolle Behandlung haben. Noch immer sind viele Menschen der Meinung, dass Tiere keine Seele und Gefühle haben. Und das obwohl die Wissenschaft schon längst das Gegenteil festgestellt und bewiesen hat, dass z.B. Hunde genauso leiden wie ein Mensch leidet.

Diese Website soll nicht nur die Geschichten von Straßenhunden erzählen, sondern übergreifend - herrenlose Tiere eingeschlossen - über das Leben von Hunden auf der Straße informieren. Noch immer sind viel zu viele Menschen der Meinung, dass ein Straßenhund bzw. ein herrenloser Hund kein Familienhund sein kann. Viel zu wenig Menschen wissen um diese Tiere und ihr schweres Los; geschweige denn darüber, was mit den Tieren z.B. in den so genannten public Sheltern oder Auffangstationen in Wahrheit geschieht. Die Arbeit und die ganzen Mühen von Tierschützern bringen sie so oft an ihre Grenzen. Auch diesbezüglich macht sich kaum einer Gedanken, welchen Belastungen, finanziell und seelisch, diese Menschen ausgesetzt sind.

ES WIRD ENDLICH ZEIT, DASS AUCH DIESE TIERE EINE STIMME BEKOMMEN SOWIE DIE CHANCE AUF EIN WÜRDEVOLLES LEBEN!

(INFO: Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!!)

Artikel empfehlen





Map of Hope

Straßenhunde Rumänien


Straßenhunde in Gefahr

Stets aktuelle Informationen zu der Situation "Rumäniens Straßenhunde"

Map of Hope »



Finde uns auf facebook

DAS BUCH

STRAYS

Die Welt aus der Sicht eines Straßenhundes zu sehen, bedeutet nicht wegzusehen. Wenn wir die Problematik und das Leben verstehen wollen, müssen wir auch die Hintergründe und Lebensumstände von Mensch und Tier betrachten. In den meisten Ländern gelten Straßentiere als Plage und sie haben kein Recht auf ein würdevolles Leben. Nur hat der Mensch sie einst auf die Straße gesetzt und sollte auch die Verantwortung für die Folgen seines Fehlverhaltens tragen.

Ol Boy

OL BOY (SINGAPUR)

Ol Boy lebte Zeit seines Lebens als Straßenhund in Singapur. Ein Leben mit dem Menschen kannte er nicht. Drei Tage lag er auf der Straße bis er endlich von jemanden wahr genommen und von Tierschützern mitgenommen wurde. Zum ersten Mal in seinem Leben spürte er Zuwendung und Liebe. Ein Hund mit Charakter und Lebensweisheit. Bevor er für immer einschlief, erfüllte man ihm zwei Wünsche. Seine Geschichte erzählen wir Euch später, sobald das Buch Form angenommen hat.

Ares

ARES (BULGARIEN)

Seine Mutter war damals schwanger mit ihren Babies und schwer krank, als sie gefunden wurde. Sie brachte ihre Babies in menschlicher Obhut zur Welt und es schien, als seien sie sicher. Gerade mal 8 Monate alt, musste Ares spüren, wie gefährlich das Leben eines Straßenhundes ist. Viele Menschen beteten um ihn und hofften, er würde gesunden und ein liebevolles Zuhause bekommen. Seine Geschichte erzählen wir Euch später, sobald das Buch Form angenommen hat.

Star

STAR (MALTA)

Star lebte als Familienhund ein gutes Leben als sie nicht mehr gebraucht wurde. Ihr Unglück machte im wahrsten Sinne des Wortes Schlagzeilen. Viele Menschen gingen für sie protestierend auf die Straße. Sie kämpfte ums Überleben und verlor ihren Kampf. Einen Tag nach dem Protestmarsch, der seit ihrem Tod jedes Jahr sowie eine Bronzwstatue an sie gedenkt, verließ sie diese Welt. Ihre Geschichte erzählen wir Euch später, sobald das Buch Form angenommen hat.


Straßenhund auf der Treppe

Stories Menschen und Hunde erzählen

Hier findet Ihr unsere wahren Geschichten von Hunden und ihren Menschen aus verschiedenen Ländern. Teilweise nur in deutscher Sprache, aber mithilfe des Übersetzungstools von Google, versuchen wir, bis zur vollständigen Übersetzung aller Geschichten den Übergang zu überbrücken. Bitte habt noch etwas Geduld.

read more »


Straßenhund in einem Pappkarton

Strays Das Leben auf der Strasse.

Wie sieht das Leben eines Straßenhundes aus? Wissen Sie es?
Hier werden zukünftig Photos, Videos sowie Hundegeschichten publiziert, damit der Besucher sich Eindrücke über das Straßenleben eines Hundes machen zu können.

read more »



Straßenhund Welpe in Behandlung

Gerettet - Hilfe & Unterstuetzung

Ohne die Hilfe von Organisationen und Privatpersonen, die vor Ort bis an ihre Grenzen des Möglichen gehen, wäre es schon für so manchen Hund zu spät gewesen. Ohne Spenden und Hilfe anderer wäre die Umsetzung vieler Projekte und Aktionen nicht möglich.


read more »



Straßenhund neben Müll

Erfahrungsberichte

Tierschutzorganisationen wie auch Privatpersonen erzählen von ihren Eindrücken und Erfahrungen, die sie gemacht haben, wenn sie z.B. in einem Land die so genannten Shelter besucht haben. Ebenso, wie sie es erlebt haben, real Straßenhunden zu begegnen. Wie sieht es in Wahrheit aus? Wie leben Straßenhunde mit den Menschen zusammen?

read more »